So nutzt du Feiertage, aktuelle Anlässe und Jahreszeiten, um deine Personal Brand zu stärken
25. Mai 2022
5 Tipps, wie du als Unternehmerin ausgeglichener werden kannst
9. Juli 2022

Personal Brand aufbauen: Diese 5 Ideen heben deine Website auf ein nächstes Level

In Kooperation mit Adobe Express // Anzeige

Als Personal Brand hast du viel zu sagen und zu geben. Wenn es an das Erstellen einer Website geht, stellt sich dann aber oft die Frage: Was genau soll auf der Website zu sehen sein? Du möchtest deine Website weder überfrachten, noch möchtest du wichtige Bestandteile vergessen. Eine gelungene Website als Personal Brand ist so vielfältig wie die Menschen selbst. Als Adobe Express Ambassador und Personal Brand Strategin möchte ich dir zeigen, welche Bestandteile deine Website auf ein nächstes Level heben und wie du sie ganz einfach erstellen kannst. 

Deine Vita

Als Freelancer, Kreative oder Expertin kann es Sinn machen, deine Vita zum Download zur Verfügung zu stellen oder als Bild auf deiner Website zu integrieren. Denn was Menschen überzeugt, sind sowohl deine Persönlichkeit, als auch deine Skills. Deine Expertise in einem Bereich muss allerdings nicht in einem seitenlangen Dokument enden. Frage dich, welche Stationen in deinem Lebenslauf besonders relevant für dein aktuelles Angebot sind und suche dir 5-7 Schlüsselpositionen und -qualifikationen aus, die du hervorheben möchtest. Je länger dein Lebenslauf ist, desto größer ist die Chance, dass am Ende nur die Hälfte hängen bleibt oder gleich alles übersprungen wird. Wer dich intensiv kennenlernen möchte, kann unter deine Email-Adresse weitere Infos anfordern oder sich telefonisch mit dir in Kontakt setzen. Mein Lebenslauf unten habe ich aus einer Vorlage mit Adobe Express innerhalb von 10 Minuten erstellt 

Übrigens: Pflege unbedingt auch (bespielte) Social Media Kanäle auf deine Website ein. Hast du zum Beispiel eine große Community und viele Inhalte bei Instagram oder LinkedIn veröffentlicht, sollten die Kanäle leicht auf deiner Website zu finden sein. Hierüber erhalten Interessierte eine Verbindung zu dir und können dich noch besser kennenlernen. Vor allem, wenn dein Social Media Profil zum Beispiel durch ein Alias oder einen anderen Namen nur schwer zu finden sind, erleichterst du Interessierten die Suche.

Angepasster CV aus den Adobe Express Vorlagen
CV aus den Adobe Express Vorlagen

Testimonials

Testimonials auf deiner Website sind kein Muss, aber ein Nice-To-Have. Lässt du andere Menschen über dich und deine Arbeit sprechen, erzeugt das Vertrauen und einen sogenannten “Social Proof”. Das bedeutet, dass es glaubwürdiger erscheint, wenn jemand anders sagt, dass deine Arbeit großartig ist, als wenn du es selbst tust. Macht Sinn, oder? Ein Testimonial wirkt vor allem dann unterstützend, wenn es konkrete Erfolge beschreibt, die deine Kunden und Kundinnen durch deine Arbeit erzielen konnten. Ein Foto erweckt ebenfalls Vertrauen, genau wie die Nennung eines Namens und einer Berufsbezeichnung. Warum? Website-Besucher*innen können sich dadurch mit deinem Testimonial identifizieren und zum Beispiel Ähnlichkeiten zu sich selbst herstellen. Auch ihre Wünsche in Bezug auf Ergebnisse und Ziele werden so abgebildet und erzeugen ein Gefühl von “Ah, ich bin nicht alleine damit!”. Wenn sich ein Testimonial technisch auf deine Website nicht so umsetzen lässt, wie du dir das wünschst, nutze eine Grafik, die sich einfach, kreativ und schnell mit Adobe Express erstellen lässt.

Aber Achtung: Bitte veröffentliche ein Testimonial mit Namen, Text und Bild nur mit dem Einverständnis deines Kunden oder deiner Kundin und im jeweiligen Kontext, indem du das Testimonial angefragt hast.

Testimonial Grafik erstellt mit Adobe Express

Dein Logo

Klar, als (Personal) Brand brauchst du früher oder später ein Logo. Für deine Website, Rechnungen & Co. wirkt ein Logo professionell, schafft einen Wiedererkennungswert und spiegelt deine Brand Identität aka deine Persönlichkeit wider. Also, wie erstelle ich nun am besten ein Logo? Und kann ich das alleine oder brauche ich einen Grafik-Designer dafür? Stehst du am Anfang und hast kein Großes Budget zur Verfügung, kannst du dir die Adobe Express Vorlagen zu Hilfe nehmen und selbst ein Logo kreieren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein selbst erstelltes Logo vor allem für den Anfang völlig ausreichend ist und unglaublich professionell aussehen kann. Dein Erfolg als Personal Brand steht und fällt nicht mit dem Logo. Er steht und fällt mit dir und ein Logo unterstützt dich in deinem Auftreten als professionelle (Personen-)Marke. Auf deiner Website sollte dein Logo optimalerweise auf deiner Startseite und/oder im Menü zu finden sein, sofern es auf jeder Seite sichtbar bleibt. Hier ist es besonders präsent platziert und bleibt damit besonders leicht im Kopf deiner Website-Besucher*in. 

Mein Tipp: Stöbere durch die zahlreichen Logo Vorlagen, suche dir ein Logo nach deinem Geschmack aus und passe es nach deinen Vorstellungen an. Je mehr du es selbst anpasst, desto eher ist die Wahrscheinlichkeit, dass niemand ein ähnliches Logo verwendet. Um ganz sicher zu gehen, dass niemand dein Logo verwendet bzw. du kein Logo verwendest, das bereits geschützt ist, lasse es beim Patent- und Markenamt prüfen und ggf. schützen. Als Personal Brand, die ihren eigenen Namen verwendet, hast du in der Regel keine Probleme. Du hast immer das Recht deinen eigenen Namen zu verwenden.

Beispiel-Logo erstellt mit Adobe Express

Dein Lead-Magnet

Ein Lead-Magnet stellt ein Mehrwert an deine Website-Besucher*in dar, das sie*er im Austausch ihrer Email-Adresse erhält. Das kann ein einfacher Newsletter sein, das können aber auch eine Video-Serie, eine Masterclass oder ein PDF sein, das mehr über deine Expertise und den Wünschen deiner Website-Besucher*innen bereithält. Beispiele hierfür können sein “Money Flow: 25 Wege, im Internet Geld zu verdienen”, “Checkliste, um bereits morgen sichtbar zu werden” oder “Deine Website an einem Wochenende – Die Masterclass”. Damit auf deiner Website klar ersichtlich wird, was dein Lead-Magnet beinhaltet und was man erwarten kann, darf eine ansprechende Grafik nicht fehlen. Genauso kannst du z.B. einen catchy Banner für deinen Newsletter mit den Benefits für eine Anmeldung erstellen, z.B. einen Rabatt-Code, Specials oder Themen. 

Übrigens: Ein Tool, mit dem du Newsletter versenden oder Opt-Ins kreieren kannst, ist z.B. Mailchimp. Bitte stelle sicher, dass es ein Double-Optin-Verfahren gibt, in dem zuerst die Email-Adresse bestätigt werden muss, um Missbrauch zu vermeiden. Gib außerdem deine Datenschutzerklärung an und stelle sicher, dass du die Einverständnis einholst, weitere Emails an diese Person versenden zu dürfen.

Lead-Magnet auf Katharinaheilen.com

Dein Angebot (auf einen Blick)

Ein Fehler, den du als Personal Brand vermeiden solltest (und den ich gemacht habe): Zu spät ein oder mehrere konkrete Angebote zu erstellen und diese auf deiner Website zu verstecken. Menschen, die dich spannend finden oder genau das brauchen, was du bietest, möchten von dir kaufen. Das richtige Angebot bzw. die richtigen Angebote zu finden, ist gar nicht immer so einfach. Manchmal sind es konkrete Produkte, die du z.B. einzeln oder als Bundles verkaufen kannst. Handelt es sich um Dienstleistungen, musst du festlegen, um welche Dienstleistung es sich handelt und wie du sie ausführen möchtest. Z.B. kann man dich auf Stundenbasis buchen, erhält ein Paket oder projektbasierte Arbeit. Erörtere dafür genau, wie und woran du arbeiten möchtest, wo deine Stärken liegen und was du brauchst, um dich in deiner Kraft zu fühlen.

Damit Website-Besucher*innen genau wissen, was sie bei dir kaufen und bekommen können, helfen Grafiken dabei, einen Überblick zu bekommen. Vor allem bei Dienstleistungen oder digitalen Produkten, wie z.B. einen Online Kurs, kann eine solche Grafik helfen zu verstehen, was man genau bekommt. Meine Empfehlung: Frage dich, wie du dein Angebot visuell ansprechend darstellen kannst, um es auf einen Blick abzubilden. Das ersetzt zwar keine Beschreibung, kann aber eine hilfreiche Ergänzung sein. Auch physische Produkte können statt in einfachen Fotos in Mockups oder in ästhetischen Grafiken in einem ganz neuen Licht dargestellt werden. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Umsetzen lassen sich die Grafiken mit Adobe Express.

Die Grafik eines Angebots auf Katharinaheilen.com

Nun kennst du 5 Bestandteile, die deine Website auf ein nächstes Level heben. Sie helfen dabei, deine Website einzigartig, leicht verständlich und visuell ansprechend zu gestalten. Grafiken an den richtigen Stellen lockern deine Website auf und vermitteln ein Gefühl von dir und deiner Persönlichkeit. Das wiederum erleichtert deinen Website-Besucher*innen eine Entscheidung zu treffen, dir weiter zu folgen oder von dir zu kaufen – vielleicht sogar ohne dich persönlich zu kennen. Vergiss nicht: Deine Website ist nicht in Stein gemeißelt, sondern kann immer wieder neu angepasst, verändert und aktualisiert werden. Traue dich also, Neues ausprobieren und herauszufinden, welche Bestandteile deine Website aufwerten. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner