Mindset: Lerne, wie ein Girlboss zu denken!
26. November 2016
Passion: Tue, was du liebst!
4. Dezember 2016

Happiness: Lerne, dir Ziele zu setzen!

Es gibt eine Sache im Leben, die uns alle verbindet: Die Suche nach dem Glück. Und es gibt eine zweite Sache: Die Frage, wie wir es finden. Wir gehen unseren Weg, ohne die richtige Richtung zu kennen. Wir laufen ohne Navi los und entdecken viel von der Welt. Aber kommen wir auch dort an, wo wir hinwollten?
Diese Frage können wir nur beantworten, wenn wir überhaupt wissen, wo wir hinwollen. Und das ist manchmal gar nicht so leicht. Woher sollen wir das auch wissen? Es sagt uns ja keiner und es kommt uns leider auch nicht zugeflogen. Aber keine Sorge: Es gibt einen Weg herauszufinden, was deine Ziele sind und wie du sie am besten erreichst.

Herauszufinden, was dein Ziel ist, ist der zweite Schritt (nachdem du dein Mindset verbessert hast), um ein #Girlboss zu werden und die Geheimnisse eines erfüllten Lebens zu lüften. Wenn du nämlich weißt, was deine Ziele sind, kannst du ‚hustlen‘, nach deinen Zielen streben und sie wahr werden lassen. Du hast eine Aufgabe, für die du jeden Tag voller Tatendrang aufstehst und mit mehr Motivation in den Tag startest.

Es ist DEIN Lebensprojekt.

Deine Mission.

 

Schon mal vorweggenommen: Herauszufinden, was deine Ziele sind, bedeutet Arbeit. Den Weg dann anschließend zu gehen, bedeutet noch härtere Arbeit. Aber es lohnt sich! Natürlich kann man auch den leichtesten Weg nehmen, aber sind wir dann auch da, wo wir wirklich sein wollten?

Das Schöne ist, dass es keine guten oder schlechten Ziele gibt. Jeder Mensch hat andere Träume und Ziele, an die er arbeiten will. Vielleicht träumst du von einer Karriere als Modedesignerin, deine Schwester möchte hochrangige Lipizzaner in Wien züchten und deine beste Freundin wünscht sich ein Haus in Frankreich. Jede Wunschliste ist von gleichem Wert, es gibt kein Gut oder Schlecht.

 


Wie finde ich heraus, was meine Ziele sind?

Um deine Ziele zu erkennen, kannst du in dich hineinhören. Eigentlich liegen deine Ziele schon in dir, du musst nur deine Aufmerksamkeit darauf lenken. Dazu hilft es, mit anderen Menschen zu sprechen. Frage sie nach ihren Zielen und woran sie grade arbeiten. Dabei kannst du jeden Menschen fragen, egal ob männlich oder weiblich, alt oder jung. Wenn dich die Geschichte eines bestimmten Menschen extrem begeistert, kann darin schon ein Teil der Antwort liegen. Frage dich, was dich an der Geschichte dieses Menschen so begeistert und was du vielleicht anders machen würdest. Im Gespräch mit anderen kommen dir viele neue Ideen, was alles möglich ist. Schau dir also von anderen ab, was etwas für dich wäre und was überhaupt nicht.

Vielleicht hat dich als Kind eine bestimmte Sache in den Bann gezogen und begeistert. Waren es vielleicht Tiere, etwas Kreatives zu unternehmen oder draußen an der frischen Luft zu sein? Und ist es heute noch genauso? Falls du bei dieser Frage nicht weiterweißt, sind dir deine Eltern bestimmt gerne behilflich.

Als nächstes kannst du dich selber fragen, was du in deinem Leben an meisten liebst. Ist es vielleicht das Fotografieren, Schreiben, Organisieren, Reisen, Lesen, Reiten, Shoppen, Zeichnen oder andere zum Lachen bringen? Ebenso kannst du dich fragen, was du am meisten hasst. Ist es das frühe Aufstehen, die nervigen Kollegen, die lange Bahnfahrt zur Arbeit?

Nimm dir ein Blatt Papier oder öffne die Notizen-App in deinem Smartphone und schreibe alles auf. Notiere dir, welche Geschichten dich faszinieren, was du liebst und was du hasst. Natürlich fällt dir nicht auf einmal alles in den Schoß. Doch wenn du dir jeden Tag diese Fragen stellst, werden sich nach und nach deine Ziele herauskristallisieren. Schreibe sie auf oder tippe sie ein und lege sie eine Weile zur Seite. Dann wirst du merken, wo es am meisten brennt und was dich am meisten begeistert.

Deine Ziele, die du heute für dich festlegst, müssen auf keinen Fall Endziele sein oder etwas Endgültiges sein. Beim Entwickeln deiner Ziele handelt es sich nämlich um einen Prozess, der Zeit braucht und der nicht in Stein gemeißelt ist. Du kannst dich immer wieder Fragen, ob du immer noch genauso für deine Ziele brennst wie am Anfang. Dabei kann es passieren, dass du deine Ziele hin und wieder anpassen, verschieben oder neu ausrichten musst. Das ist aber völlig normal und bringt dich weiter.

 

 

Wie erreiche ich meine Ziele?

Jetzt geht es daran, einen Plan aufzustellen, damit du deine Ziele erreichst. Dieser Plan soll dir helfen, deine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Es wird dir leichter fallen, Dinge zu tun und zu finden, die dich deinem Ziel näherbringen, wenn du sie schriftlich festgehalten hast.

Eine schöne Methode ist es, sich seine Ziele auf verschiedene Pläne zu splitten. Drei Seiten reichen dafür schon aus. Ein 10 Wochen Plan, ein 5 Jahres Plan und ein 10 Jahres Plan. Natürlich darfst du die Zahlen auch gerne ein wenig anpassen. Auf dem 10 Jahres Plan stehen deine großen Ziele, die du nur über viele Jahre erreichen kannst. Auf dem 5 Jahresplan stehen die Etappen, die dich zu deinem großen Ziel führen. Der 10 Wochen Plan verrät dir, was du heute schon tun kannst, um deinem großen Ziel näher zu kommen.

Hier ein Beispiel:

10 Jahres Plan: erfolgreiche Modedesignerin werden

5 Jahres Plan: Bachelor und Master in Modedesign

10 Wochen Plan: Modehochschulen vergleichen und bewerben.

 

Dieses Beispiel ist sehr einfach gehalten, aber verdeutlicht das Prinzip sicherlich ganz gut. Natürlich können viel mehr Ziele auf deinen Plänen stehen, wie zum Beispiel Abnehmen, Kurse belegen, eine Familie gründen, etc. Deiner Liste sind keine Grenzen gesetzt!

Ich hoffe, dass dich diese Tipps einen großen Schritt weiterbringen, ein #Girlboss zu werden. Hab keine Sorge, wenn dieser Prozess mehrere Wochen oder sogar Monate dauert. Nimm dir die Zeit und genieße es, nach deinen Zielen zu suchen. Schreib mir doch in die Kommentare, was dein größtes Ziel ist. Ich würde mich sehr freuen!

Women empower Women,

eure Kati

Cookie Consent mit Real Cookie Banner