Speaker, Beziehungsberaterinund Autorin und Eva Maria Zurhorst: “Ich erlebe einen grundlegenden Wandel unter Frauen”

(Copyright: Boris Breuer)

 

Katharina: Was können die Leserinnen, die dein Buch kaufen, erwarten?

Eva-Maria Zurhorst: Ich möchte, dass Frauen – egal, was Ihnen bisher in Ihrem Leben passiert ist, egal, wie sehr Ihre Lebensgeschichte sie herausgefordert hat – aufwachen und mit jeder Zelle das verstehen, was die Wissenschaft gerade entdeckt: Nämlich, dass weder Ihre Vergangenheit, noch Ihre Lebensumstände festgeschrieben sind.

Ich möchte Frauen ermutigen, sich voll und ganz auf unseren weiblichen Weg zu besinnen und nicht weiter auf dem männlichen nach Selbstermächtigung und Freiheit zu suchen, weil er uns nur auslaugt und unsere ureigenen Fähigkeiten nicht würdigt. Und ich möchte Frauen zeigen, das Liebe einen nicht abhängig von anderen macht und meist darin endet, dass wir leiden, wenn wir lieben. Sondern dass wir jetzt endlich die Erkenntnisse der modernen Forschung für uns nutzen und erleben dürfen, dass wir in Wahrheit von nichts und niemandem Opfer sind, sondern mit unserem Denken und Fühlen all unsere Erfahrungen beeinflussen und immer die Schöpferin unseres eigenen Lebens sind.

Deshalb ist das Buch ein weibliches Transformationsprogramm, das uns einen ureigenen Weg zeigt, unser Leben von innen heraus zu wandeln und zu dem zu machen, was uns Frauen in Beziehung, Job und Sexualität wirklich erfüllt. Es hilft Frauen dabei, ihr Leben neu auszurichten – und zwar von innen nach außen ohne Kampf und Druck. Wir alle können unsere Ziele erreichen, indem wir unser Denken und Fühlen verändern, statt darauf zu hoffen, dass unser Glück kommt, wenn andere Menschen sich verändern.

 

 

 

 

Das Buch hilft uns, auf unsere Festplatte zuzugreifen – da wo unsere Programme geschrieben werden, die am Ende all unsere Erfahrungen in unserem Leben und in unseren Beziehungen bestimmen. Das Buch zeigt Frauen, mit welcher unglaublichen Gabe sie ausgestattet sind: der machtvollen, gestalterischen Kraft der Liebe. Diese Verbindung zu unserem Herzen und unseren Gefühlen macht uns nicht schwach, sondern ermöglicht uns, unsere Beziehungen und unseren Lebensweg aus uns selbst heraus zu heilen.

Damit das nicht nur neue Erkenntnisse und Hoffnungen im Kopf bleiben, teile ich im Buch sehr persönlich und nah, wie ich mich selbst allein durch innere Arbeit und Meditation auf diesem Weg aus alten Ängsten und engen Glaubenssätzen befreit und mein Leben und meine Ehe grundlegend von innen nach außen verwandelt habe. Und ich habe aus all meinen Jahren an Erfahrung zum allerersten Mal zum Buch einen Online-Transformationskurs mit Videos, Audios, Workbook und einer spezielle Achtsamkeits- und Übungspraxis entwickelt, der ganz praktisch dabei hilft, wie wir einen bewussten und gestalterischen Umgang mit unseren Gefühlen lernen und wie wir die schöpferische Kraft unserer Liebe nutzen, um mit ihr unseren Alltag neu zu gestalten, unsere Träume zu verwirklichen, für Fülle zu sorgen und unsere Beziehungen zu heilen, statt sie wie bisher von Menschen oder Umständen abhängig zu machen.

 

Katharina: Dein Buch richtet sich dieses Mal ausschließlich an Frauen. Warum liegen dir Frauen so sehr am Herzen?

Eva-Maria: Weil sie gerade dringend Ermutigung brauchen, dem, was da gerade in so vielen Frauenherzen erwacht, zu vertrauen und auch wirklich im Alltag zu folgen. Ich erlebe gerade nach über zwanzig Jahren, die ich mit Frauen und Paaren arbeite, einen grundlegenden Wandel unter den Frauen. Fast jeden Tag begegne ich in meiner Arbeit Frauen, die nicht mehr, wie gewohnt, weiter machen wollen. Die es nicht mehr aushalten können, was mit unserer Natur geschieht.

Die es leid sind, den Weg ihres Partners oder ihrer Herkunftsfamilien weiter zu gehen. Die sich aber auch nicht nach mehr Emanzipation sehnen, sondern nach der Würdigung ihres Frauseins in seiner wahren Natur. Viele sind erschöpft, ihr endloses funktionieren müssen leid und spüren immer deutlicher, dass sie krank werden oder unerfüllt bleiben, wenn sie nicht endlich auf ihr Herz hören. Da geht etwas nicht mehr.

 

 

Ich erlebe gerade einen grundlegenden Wandel unter den Frauen.

 

 

Und nachdem ich nun seit über zwanzig Jahren als Paarcoach und mit Frauen an ihrer persönlichen Entwicklung arbeite, hab ich gemerkt: Ich muss mich selbst als Frau unter Frauen zeigen, andere Frauen an meinem Weg voller Widerstände und Ängste teilhaben lassen, um sie zu ermutigen, aus ihrer emotionalen Deckung aufzutauchen, ihrem Fühlen endlich zu vertrauen und mit ihrer oft verfeinerten Wahrnehmungsfähigkeit nicht länger in eine Opferrolle festzuhängen, sondern zu erkennen, dass unser Frausein alles in sich trägt, was wir brauchen, um unser Leben und unsere Beziehungen erfüllend und erfolgreich zu gestalten.

 

 

(Copyright: Boris Breuer)

 

 

Katharina: Was ist dein größtes, persönliches Learning, eine Frau zu sein? Was bedeutet “Frau sein” für dich und was macht die weibliche Kraft für dich aus?

Eva-Maria: Dass das, was ich fühle, stimmt, auch wenn andere Menschen, Fakten und der Verstand was anderes behaupten. Ich war von Kind an ein sehr fühlendes Wesen. Habe immer mitbekommen, wie es anderen hinter ihren Worten und ihrer äußeren Fassade geht. Habe mich deshalb oft selbst verloren, leer und fremd gefühlt. Hatte einen anderen Zugang zu den Dingen als viele Männer. War als Journalistin und Managerin sehr erfolgreich, aber innerlich nicht erfüllt – und deshalb voller Zweifel an mir selbst.

Bis ich erkannt habe, dass dieses Anderssein in mir etwas kostbares, feines ist – in Wahrheit meine weiblichen Kraft, von der ich mich an Kind an immer weiter abgetrennt und damit den Kontakt zu mir selbst zu verloren hatte. Erst als ich bereit war, mutig zu dieser Verbundenheit und Feinfühligkeit zu stehen und meinen Schutzpanzer abzulegen – von da ab hat mein Leben unvorstellbar an Tiefe und Lebendigkeit gewonnen. Heute Lebe ich ein wunderbares Leben in Fülle und mit einer glücklichen, schon 25 Jahre dauernden Ehe. Dafür bin ich unvorstellbar dankbar – dankbar eine fühlende Frau zu sein.

Und deshalb möchte ich mit meinem Buch Frauen sagen und zeigen: Frau sein ist eins der größten Geschenke überhaupt! Frau sein ist kostbar! Im Frausein steckt eine unvorstellbare Heil- und Transformationskraft. Sagen: Bitte ehren Sie sich für Ihr Frau sein und bringen Sie die unglaubliche Kraft in Ihr Leben, die in Ihnen steckt. Denn tatsächlich liegt im Frausein die Lösung für so ziemlich alles verborgen, wonach Sie suchen. Frausein ist nicht das Problem, sondern der Schlüssel zur Heilung.

 

Katharina: Warum ist der Zusammenhalt unter Frauen so unglaublich wertvoll und wichtig?

Eva-Maria: Weil nur Frauen wirklich wissen, was Frauen brauchen. Weil wir einander im Kern verstehen können, ohne dass wir da etwas erklären müssten. Das geht allerdings nur, wenn wir aufhören, nach männlichen Wegen zu suchen, um in unsere Kraft zu kommen. Durch uns Frauen kommen Kinder auf die Welt.

Wir können Leben empfangen und Leben gebären. Einfach so aus uns heraus. Was ist machtvoller, als das? Wir haben alle Power in uns. Mir müssen nicht länger für oder gegen was kämpfen. Auch aufopfern und klein machen bringt nichts. Jetzt geht es darum, dass wir endlich lernen, zu dieser Power in uns zu stehen, für sie zu gehen und unsere Leben so zu leben, dass sie uns glücklich machen und uns für andere anziehend werden. Das ist der weibliche Weg.

 

 

 

 

Katharina: Was können wir Frauen deiner Meinung nach tun, um uns gegenseitig mehr zu unterstützen und zusammenzufinden?

Eva-Maria: Wir sollten uns gegenseitig versprechen und erlauben, uns vom Jammern, Meckern, Lästern und Zweifeln abzuhalten. Wir sollten uns ermuntern, von unseren Träumen zu erzählen und von unseren Gaben. Und vor allem – auch wenn es vielleicht etwas seltsam klingt – wir sollten lernen, zusammen zu meditieren und dabei unseren Fokus auf unsere Ziele und auf Heilung auszurichten. Ich bin letztes Jahr mit über 1000 Frauen in einem Live- und Onlinetraining durch einen persönlichen Entwicklungsprozess gegangen.

Und dabei haben wir auch in der großen Gruppe unter meiner Anleitung gemeinsam meditiert und uns gleichzeitig auf das, was wir uns wünschen, fokussiert. Wer nicht dabei war, kann sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen, was da alles Gutes und Verblüffendes im Leben der Frauen passiert ist. Ich starte am 6. Januar das nächste Programm und kann alle Frauen nur dazu einladen, ihr Leben von innen nach außen zu verwandeln und nicht länger auf Hilfe von anderen oder auf bessere Umstände zu warten.

 

Katharina: Gibt es ein Buch zum Thema Weiblichkeit, das dir besonders gut gefallen hat?

Eva-Maria: Um ehrlich zu sein – nein. Das Buch, das mir am meisten geholfen hat, um wieder bei mir anzukommen und in meinem Herzen zu leben, statt in meinem Kopf, hat ein Mann geschrieben: Eckhart Tolle. Sein Buch heißt einfach nur „Jetzt!“ Manche Passagen habe ich schon hundert Mal gelesen, damit ich mich immer wieder daran erinnere, dass das Leben allein im jetzigen Moment stattfindet. Und wenn ich den wirklich lebe, dann habe ich ein wunderbares Leben.

 

Katharina: Was bedeutet Liebe für dich?

Eva-Maria: Ich liebe die Liebe. Sie ist das Kostbarste, das wir haben. Aber Liebe ist nicht diese romantische Geschichte aus Hollywoodfilmen. Die moderne Wissenschaft – aus der ich viele Beispiele ins Buch gebracht habe – zeigt die die Liebe in einem völlig neuen Licht – als messbare Heilkraft, die in der Lage ist Krankheiten zu heilen, Zellen, Gene und Verhalten zu verändern, bis in unsere Vergangenheit hinein zu wirken und Fülle in unser Leben zu bringen.

Wenn ich eins beim Forschen und Schreiben dieses Buches begriffen habe dann das: Liebe ist eher so eine völlig wertfreie Art von Antwort des Lebens auf unser Denken und Fühlen. Die Liebe folgt einfach nur dem, worauf wir unsere Energie und unseren Fokus richten. Liebe unterscheidet nicht zwischen Gut und Böse, sie folgt einfach unserer Aufmerksamkeit. Wenn wir etwas, das mit uns, unserem Wesen und unserer Seele im Einklang ist, lieben, dann bringt die Liebe das in unser Leben und es fühlt sich einfach nur wunderbar an.

Und wenn wir uns klein und abhängig machen, ständig an uns zweifeln und auf Zuwendung von anderen hoffen – kurz: wenn wir unsere Energie, unsere Gedanken und unsere Gefühle die ganze Zeit auf etwas richten, das uns nicht guttut, nicht mit uns im Einklang ist, dann bringt die Liebe auch davon immer mehr in unser Leben. Das ist eine Gesetzmäßigkeit, die immer wirkt, auch wenn sie leider immer noch nur wenigen bewusst ist. Diejenigen, die sich ständig mit Mangel und Problemen beschäftigen, erleben mehr Mangel und Probleme. Diejenigen, die sich immer mit den anderen beschäftigen, verlieren den Kontakt zu sich selbst. Diejenigen, die dankbar sind für das, was sie haben, und sich auf die Fülle und die Liebe fokussieren, erleben Wachstum und Liebe.

 

Du möchtest mehr über Eva-Maria Zurhorst erfahren? Hier findest du sie:

Instagram

@zurhorstundzurhorst

Website

www.zurhorstundzurhorst.com

Buch

“Liebe kann alles”

 

1 Response

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*