#WOMENEMPOWERWOMEN: Eindrücke von meinem Coaching mit tollen Frauen!

Coach Kimerberly und Katharina von der Agentur Kou sind happy.

Ganz nach dem Motto #WOMENEMPOWERWOMEN fand ein Workshop mit Kimberly Breuer, zertifizierte Business- und Persönlichkeitscoachin und Katharina von der Agentur Kou  in Düsseldorf statt. Mit insgesamt sechs Teilnehmerinnen konnten wir im Design Hotel Indigo Düsseldorf exclusiv erleben, was es heißt, von und mit Frauen gecoacht zu werden.

Nach einer kurzen Kennenlernrunde ging es gleich mit Vorfreue und Spannung an die Arbeit. Was erwartet uns? Die wohl hilfreichste Metapher für mich und die anderen Teilnehmerinnen war das „Lebensboot“. Dabei ging es darum, das Steuer seines Lebens selbst in die Hand zu nehmen und der Kapitän zu sein.

Anni und ich ebenfalls!

Wir können selbst entscheiden, wohin die Fahrt gehen soll. Wir müssen vorher aber das Ziel kennen, um den richtigen Weg einzuschlagen und nicht in eine Richtung fahren, in der wir gar nicht hinwollen. Wenn wir die Richtung genau kennen, können uns auch stürmische Zeiten nicht von unserem Weg abbringen.

Es ging auch um die anderen Menschen auf unserem Boot, sprich unsere Familie und Freunde. Wie sollen sie uns unterstützen, wenn wir die Richtung nicht kennen? Es geht nicht, auch wenn sie nichts lieber als das wollten. Wir

Kimberly erklärt, wie wir Ziele erreichen.

selbst müssen die Richtung kennen und können dann erst eine hilfreiche Unterstützung unserer Liebsten erwarten.

Eine tolle Erinnerung war ein kurzes Video von Simon Sinek, der das Buch „Start With Why“ geschrieben hat. Darin geht es darum, das „Warum“ hinter seinen Zielen zu kennen. Warum ist mir das Ziel so wichtig? Berührt es mich emotional und bin ich wirklich inspiriert davon?

Nach der Erarbeitung unseres eigenen Missionstatements mit enger Unterstützung von Kimberly ging es daran, unsere eigenen Ziele zu verfassen und unserem Leben eine Richtung zu geben. Die wohl wichtigste Regel dabei: DENKT GROß! Was ist unser Ziel bis Ende 2017 und was

Goals, Goals, Goals!

wollen wir in den nächsten 3-5 Jahren erreichen? Mit genauer Anleitung und der richtigen Formulierung ging jede Teilnehmerin am Ende mit ihren zwei wichtigsten Zielen und kleinen Teilschritte, wie man dieses Ziel erreicht, nach Hause.

Eine besondere Botschaft für mich hing mit der Nichterreichung der Ziele zusammen. Was ist eigentlich, wenn wir ein Ziel nicht erreichen? Bisher habe ich mich geärgert und mich gefragt, warum ich das Ziel nicht erreicht habe.

Doch Kimberly hat uns beigebracht, sich nicht zu ärgern oder niederzumachen, sondern sich stattdessen zu fragen, wie wichtig uns das Ziel war. Es war womöglich einfach nur das falsche Ziel, dass wir uns gesetzt haben.

Yummy! Der Traum aller Mädels nach getaner Arbeit.

Während des ganzen Prozesses der Zielerreichung sollte man nie vergessen, das der Weg bereits das Ziel ist. Wir sind nicht erst glücklich, erfolgreich und wertvoll, wenn wir ein Ziel erreichen, sondern die ganze Zeit über. Wir sollten den Weg genießen, aus Fehlern lernen und einfach Spaß daran haben, ein Ziel zu verfolgen. Ansonsten kann die Reise ganz schön anstrengend werden.

Zu guter Letzt durften wir in der Hotel-Lobby netzwerken, uns unterhalten und mit leckeren Snacks stärken. Alle Mädels waren begeistert und auch Kimberly und Katharina waren happy. Weil die Veranstaltung ein voller Erfolg war, werden wahrscheinlich weitere folgen. Ich würde mich freuen und wäre auf jeden Fall wieder dabei!

 

Women empower Women, 

Kati

0
1 Response
  • Mama
    Oktober 9, 2017

    Hallo Rina,
    hört sich ja spannend an… Toll!
    Deine Mama

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*