Herbsttrends 2018: Die 5 wichtigsten Modetrends für Girlbosses

Enthält Werbung

Die Temperaturen sinken, die Sonne verschwindet hinter dichten Wolken und verabschiedet sich früher als sonst: Ganz klar, es wird Herbst. Wenn die goldene Jahreszeit eintritt, verlieren die Blumen ihre Blütenpracht und auch für uns wird es Zeit für warme, gedecktere Farben und Stoffe, die uns warmhalten. Um gut gestylt und voller Vorfreude in den Herbst zu marschieren, stelle ich euch die 5 wichtigsten Trends vor, die perfekt für ambitionierte und starke Frauen geeignet sind.

 

1. Animals Prints

In diesem Herbst holen wir uns die Safari und damit die Wärme einfach nach Deutschland. Leo- und Schlangen-Prints stehen ganz oben auf der Liste der wichtigsten Herbsttrends. Egal ob gewagte, bodenlange Kleider mit Flats oder nur ein kleines Halstuch oder eine Smartphone-Hülle, der Print-Trend geht mit den Animal-Prints in eine neue Runde. Dieser Trend passt meiner Meinung nach perfekt zum Herbst, weil die Prints gepaart mit warmen Erdtönen, wie Beige, Braun, Dunkelrot, Gelb oder Camel keineswegs kitschig aussehen, sondern dem Look eine interessante und spannende Note geben. Für Print-Fans geht kein Weg daran vorbei!

 

Copyright: Peek und Cloppenburg. Kleid von Marc Cain, rund 250 Euro.

 

2. Leder- und Biker-Looks

Die glänzende Oberfläche des Leders macht sich im Herbst besonders gut, wenn die Abendsonne sich darin spiegelt oder wenn das wasserfeste Material den Regen abweist. Egal ob eine Lederjacke oder Boots aus Leder, der rockige Biker-Look  passt perfekt zum kühleren Wetter. Man kann die Teile wunderbar mit dicken Wollsocken und Strickpullovern kombinieren, aber auch mit zarten Blusen und Kleidern. Wem schwarzes Leder zu dunkel oder zu eintönig ist, kann zu farbigen It-Pieces greifen. Eine rosa Lederjacke zum Beispiel durchbricht die Farbpalette aus dunklen Tönen und macht dich zum echten Hingucker.

 

 

Copyright: Peek und Cloppenburg. Lederjacke von Review, rund 100 Euro.

 

 

3. Oversize-Mäntel

Jetzt wird es kuschelig! Diesen Herbst dürfen wir uns in einfarbige Oversized-Mäntel hüllen. Egal ob aus Wolle, Teddy-Fell oder Strick, Hauptsache der Mantel ist lang und groß. So passt gemütlich ein Pullover darunter, ohne dass der Mantel zu eng wird. Gleichzeitig sieht der Look lässig und stylisch aus. Die beliebtesten Farben werden sicherlich Schwarz, Beige, Camel, Braun oder Grau werden, wer es lieber auffällig mag, greift zu Pink, Blau, Gelb oder Rot. Erlaubt ist, was gefällt, groß und kuschelig ist. Das Beste: Dieser Look kann sowohl leger, als auch schick gestylt werden. Leger wirkt er, wenn man ihn zu Skinny Jeans und Sneaker kombiniert, während er mit hohen Schuhen und einem Taillengürtel schick aussieht.

 

Copyright: Peek und Cloppenburg. Mantel von Gil Bret, rund 300 Euro.

 

4. Western Trend

Von diesem Trend hatte ich euch bereits erzählt: Der Western-Trend. Key-Pieces sind zum Beispiel Cowboy-Boots, Maxikleider, Nietengürtel, Karo-Hemden, Hüte und Blusen mit Schößchen. Wichtig hierbei ist es, den Look immer mit etwas Femininen zu kombinieren und sich maximal ein Western-Teil auszusuchen, damit man nicht wie ein waschechtes Cowgirl aussieht. Trotzdem bringen die Teile Schwung in den Herbst und lassen so manches Outfit richtig stylisch aussehen. Auch die Farbpalette gliedert sich perfekt in die des Herbstes ein und kann nahezu mit allem kombiniert werden.

 

Copyright: Peek und Cloppenburg. Bluse von Review, rund 35 Euro.

 

 

5. Hosen(-anzüge) aus Tweed

Dieser Trend eignet sich perfekt als Businesslook für das Büro oder für geschäftliche Meetings. Während der Tweed-Stoff meistens aus einem Woll-Gemisch besteht, hält er warm und sieht trotzdem elegant aus. Die Schnitte reichen von einer Schlaghose, zu einer Hose mit sehr weitem oder sehr schmalem Bein und lassen keine Wünsche offen. Man kann die Anzughosen mit Blazer kombinieren und somit den Business Look komplett machen.

 

Copyright: Peek und Cloppenburg. Hose von Cambio, rund 160 Euro.

 

Ich hoffe, dass unter den 5 wichtigsten Trend im Herbst 2018 auch etwas für dich dabei war! Lasst es mich gerne in den Kommentaren, bei Instagram oder Facebook wissen.

 

Women empower Women,

Katharina

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*