Girlboss-Tipp: 8 Wege, wie du zu einer selbstbewussteren Person wirst

In manchen Situationen wünscht man sich einfach, man hätte mehr Selbstbewusstsein. Sei es in der Uni, um diese eine Frage zu stellen, die einem die ganze Stunde auf der Zunge gebrannt hat oder in der Schlange beim Bäcker, in der sich bereits die dritte Person vorgedrängelt hat.

Nicht nur in solchen Situationen ist es gut, ein gesundes Selbstbewusstsein zu haben, sondern auch im Generellen. Selbstbewusste Menschen erreichen nämlich eher ihre Ziele, fühlen sich rund um wohler und glücklicher. Und genau das wollen wir doch alle, oder?

Übrigens: Um selbstbewusst zu sein, muss man nicht extrovertiert sein. Auch introvertierte, ruhige und eher zurückhaltende Personen können eine Menge Selbstbewusstsein haben.

Selbstbewusstsein zeigt sich darin, wie sehr man an seinen Wert als Person und an seine Fähigkeiten glaubt.

Das drückt sich besonders in der Standhaftigkeit, seine Position zu vertreten und in einem selbstsicheren Auftreten aus.

 

8 Wege, um Selbstbewusstsein aufzubauen

1. Das richtige Mindset

Selbstbewusstsein kann man glücklicherweise lernen. Und zwar indem man ein paar bewusste Dinge tut. Darunter fällt zum Beispiel lesen, Sport machen, meditieren, gesund kochen, usw. Wenn du dir rund eine Stunde am Tag Zeit für dich nimmst, ist das eine gute Grundlage an Selbstbewusstsein zu gewinnen. Wer das nicht tut, erlaubt anderen Menschen oder Dingen, die Überhand über das eigene Leben zu nehmen.

 

2. Negative Gedanken herausfiltern

Negative Gedanken tauchen so plötzlich auf wie Wolken am Himmel und ehe wir uns versehen, glauben wir die negativen Dinge, die wir uns selbst erzählen. Wenn man bewusst wahrnimmt, welche Gedanken man hat, kann man negative in positive verwandeln und so unser Gehirn austricksen. Je mehr positive Gedanken du hast, desto stärker wird dein Selbstbewusstsein.

 

3. Stetige Weiterentwicklung

Wenn man alles so macht wie bisher, wird sich nichts ändern. Wenn man sich aber sowohl mental und körperlich in Lagen versetzt, die dich wachsen und Stärke aufbauen lassen, kann dich das enorm pushen. Das können Kurse, Seminare, Weiterbildungen für den Körper und Geist, aber auch professionelle Sitzungen bei Coaches und Therapeuten sein. Wer regelmäßig solche Herausforderungen sucht, wird schnell an Selbstbewusstsein dazu gewinnen.

 

4. Die richtige Kleidung

Wenn es um das Selbstbewusstsein geht, ist es hilfreich sich zu fragen, wer man sein will. (Das kann persönlich und beruflich sein.) Und sich schließlich genauso zu kleiden. Wenn ich eine modische, ambitionierte und moderne Frau sein will, bringt es nichts, ausgeleierte, alte, vergraute Kleidung zu tragen. Stattdessen kann man sich Inspiration von seinen Vorbildern oder in den Social Media Kanälen holen.

 

5. Die Vorbereitung 

Geht es um einen wichtigen Job, eine Präsentation oder Klausur, zahlt sich Fleiß definitiv aus. Je mehr du weißt, desto selbstsicherer wirst du. Was mir immer geholfen hat, sind YouTube Videos. Bei YouTube gibt es zu fast jedem Thema ein einfach erklärtes Tutorial, sodass du den Stoff im Nu drauf hast. Am Ende wirst du für dein Wissen geschätzt, nicht nur in der Uni/Schule/Arbeit, sondern auch in deinem Freundeskreis.

 

6. Dein Umfeld

Begebe dich mit Gleichgesinnten oder mit Menschen, die schon einen Schritt weiter sind als du. Das wichtigste ist, dass sie dich nicht herunterziehen, sondern inspirieren und ermutigen, deine Träume zu verfolgen. Ein absolutes No-Go ist es, wenn du dich unter Menschen unwohl und unsicher fühlst. Dann solltest du schnell deinen Freundeskreis wechseln und dich mit anderen Menschen umgeben.

 

7. Erledige die Dinge – Jetzt!

Der Satz „Dazu bin ich nicht gekommen.“ ist Gift für das Selbstbewusstsein. Damit suggerierst du deinem Gehirn, dass du faul, unproduktiv und nicht ehrgeizig genug warst. Wenn man die Dinge sofort erledigt, bekommt man ein kleines Glücksgefühl und steckt voller Energie noch mehr zu erledigen. (Übertreiben sollte man es natürlich auch nicht.) Der beste Tipp, den ich diesbezüglich je erhalten habe: Alles was nicht länger als fünf Minuten dauert, am besten sofort erledigen. Alles andere kann man dann einplanen, wenn man Zeit dafür hat.

 

8. Pflichtlektüre

Wenn du mehr zum Thema Selbstbewusstsein lernen willst und erfahren möchtest, welche positiven Nebeneffekte ein selbstbewussteres Leben mit sich bringt, kann ich dir dieses Buch sehr empfehlen. Ich habe es selbst noch nicht gelesen, aber es steht ganz oben auf meiner Liste. Die über 100 Amazon Bewertungen mit 4,5 Sternen sprechen für sich. Das Buch scheint vielen Frauen enorm weitergeholfen zu haben.

 

 

 

Women empower Women, 

Kati

 

*Amazon Partnerprogramm

0
4 Responses
  • Marlies
    November 12, 2017

    Hallo meine Liebe,
    da hast du gute Tipps geschrieben. Jeder kann sich
    bei mind. einem Punkt eswas für die Zukunft vornehmen.
    Dir noch einen schönen Sonntag
    Deine Mama

    • Katharina
      November 12, 2017

      Danke, genau das war mein Ziel!

      Du auch <3

  • Franziska
    November 10, 2017

    Das ist ein sehr inspirierender Blogpost. Besonders gefällt mir der 7. Punkt, denn da ist eine von den Sachen, die ich des Öfteren noch nicht umsetzen kann. Zu oft landen Dinge auf meiner ‚ach, mache ich wannanders‘-Liste….

    • Katharina
      November 10, 2017

      Hey Franzi 😚

      Es freut mich mega, dass dir mein Artikel gefällt!

      Für mich war Punkt sieben auch ein echter Augenöffner. 😊

      Hab ein ganz schönes Wochenende 💕

      Kati

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*