Fashionblogger Kate Glitter: „Disziplin und Leidenschaft sind wichtig, um erfolgreich zu werden.“

(Copyright: Kate Glitter)

Kati: Liebe Kate, du bist Fashionbloggerin und hast sogar dein eigenes Buch „Carry me Home“ über deine Lieblingstaschen herausgebracht. Erzähle uns doch die Geschichte, wie es zu deinem Blog kam.

Kate: Gemeinsam mit meiner besten Freundin startete ich 2008 den Blog „nieWunschfrei“. Wir wollten inspirieren und die Fotos, die wir neben unseres Grafik-Design-Jobs in Umkleidekabinen machten, mit der Welt teilen.

Ich programmierte gerne und hatte Freude am schreiben. Es war ein Ausprobieren in einer neuen Welt die bis dato noch niemand so recht begreifen konnte. Es dauerte circa zwei Jahre, bis wir die ersten 100 Follower im Monat hatten. Von da an ging es dann aber stetig auswärts.

Meine Freundin stieg 2010 aus, um sich eigenen kunstrelevanten Projekten zu widmen und mein damaliger Freund, heute mein Mann, stieg als Fotograf mit ein. Aus „nie Wunschfrei“ wurde mit der Geburt unseres Sohnes nur noch „Wunschfrei“ und ist nun seit 1,5 Jahren „KateGlitter“. Ich mag Veränderungen. (zwinkert)

 

Copyright: Kate Glitter

 

Kati: Was ist die wichtigste Eigenschaft eines Girlbosses?

Kate: Disziplin und Leidenschaft sind wichtig, um erfolgreich zu werden.

 

Kati: Du hast einen eigenen Bildband kreiert, „Carry Me Home„. Erzähle uns, wie es dazu kam und worum es geht?

Kate: Ich komme aus der Printwelt. Als gelernte Grafikerin mag ich es meine Arbeit in den Händen halten zu können. Ich wollte einen Bildband kreieren, den ich irgendwann mal meinen Enkeln in die Hand drücken kann, um zu sagen „Schaut mal, wie viele Bilder der Opa immer von der Oma knipsen musste, die Taschen darin sollen deine sein!“

Wer weiss was aus diesem Internet noch wird. (lacht) Nein im Ernst, ich habe schon immer davon geträumt mal ein Buch zu schreiben. Das es nun ein Bildband geworden ist war purer Zufall, eine Druckerei brachte mich auf die Idee.

 

Kati: Was magst du an deinem Job als Fashionbloggerin am meisten und was am wenigsten?

Kate: Am meisten, dass ich so frei bin und alleine entscheiden kann, was ich auf meiner Seite umsetzten möchte, dass es Menschen da draußen gibt, die ich inspirieren kann. Außerdem durfte ich bisher so viele tolle Leute kennenlernen, wovon viele inzwischen zu meinen engen Freunden zählen.

Am wenigsten, dass Bloggen zu so einer Geld-Maschinerie geworden ist. Man startet heute nicht mehr aus Leidenschaft, sondern aus Profitgier, habe ich oft den Eindruck.

 

Copyright: Kate Glitter

 

Kati: Welche Hürden muss man als Bloggerin meistern?

Kate: Man muss aufpassen, nicht im Einheitsbrei der breiten Bloggermasse zu versinken.

 

Kati: Was ist dein Tipp, um alles unter einen Hut zu bekommen?

Kate: Man muss schon gut strukturiert sein. Ich setzte mich allerdings nicht mehr so unter Druck wie früher. Ich habe zwei Kinder, die immer Vorrang haben. Mein Tipp ist es, alles mit Spaß an der Sache zu tun, dann fühlt sich Arbeit nicht nach Arbeit an.

 

Kati: Was sind deine Lieblingsbücher, die dich beruflich und persönlich weitergebracht haben?

Kate: „Carry me Home“ natürlich (zwinkert), die Vogue und „Der Weg des Künstlers“ von Julia Cameron.

 

Kati: Welchen Tipp würdest du Frauen geben, die auch als Boggerin durchstarten wollen?

Kate: Bleib authentisch und versuche nicht, wie jemand zu sein, der mit dem Bloggen bereits Erfolg hat.

 

Kati: Was ist dein Lieblingszitat?

Kate:

In every job that must be done there is an element of fun. -Mary Poppins

 

Kati: Was würdest du einer jüngeren Kate mit auf dem Weg geben?

Kate: Ich würde ihr raten, sich nicht so sehr zu stressen.

 

Kati: Du hast einen tollen Stil entwickelt. In welchen Shops gehst du am liebsten shoppen?

Kate: Ich versuche nach wie vor so viel local, regional und saisonal zu shoppen, wie es mir nur möglich ist. Rothardt Leder in Lüneburg hat tolles Reisegepäck und eine super Beratung.

Ansonsten findet man in meinem Kleiderschrank Labels wie Marc Cain, Aigner Munich, Closed, Chanel, Isabel Markant, MiuMiu und Baum und Pferdgarten.

Für Aigner und Marc Cain schreibe ich inzwischen die Online Magazine, weil sich über viele Jahre eine innige Verbindung aufgebaut hat. Ich stehe voll und ganz hinter diesen Labels und poste auch viel ohne dafür bezahlt zu werden, einfach weil ich es wirklich mag.

 

Copyright: Kate Glitter

 

Kati: Das klingt toll! Was macht dich erfolgreich und was hebt dich von anderen ab?

Kate: Puh sowas finde ich immer schwer zu sagen ohne Selbstverliebt zu klingen. Ich liebe Mustermixe und Streifen. Bei mir ist es eigentlich immer bunt. Wer mich kennt weiß, dass ich mich selbst nicht zu Ernst nehme. Vielleicht kommt das gut an, ich weiß es nicht.

 

Kati: Was ist dein liebstes Kleidungsstück und warum?

Kate: Früher habe ich auf diese Frage hin immer gesagt mein Burberry Trenchcoat. Inzwischen würde ich sagen die Molly High Waist Jeans von Gina Tricot. Weil ich sie in acht Farben besitze und fast täglich trage. Der Trenchcoat ist perfekt zur jeder Art von Anlass und Kombination.

 

Copyright: Kate Glitter

 

Kati: Was sind deine Pläne für die Zukunft und was möchtest du noch erreichen?

Kate: Ach ich bin einfach gespannt in welche Richtung sich die Blogosphäre noch weiterentwickeln wird und stolz darauf ein Teil davon zu sein. Ich arbeite momentan an meinem zweiten Buch, wir haben grade ein Haus auf dem Land gekauft und ich möchte noch mehr den Interieur Teil ausbauen.

Mein Ziel sind keine eine Million Follower, eher ein stetig netter Austausch aus gleichgesinnten „Geschmacksschwestern“. Meine Kinder sollen später einmal stolz auf mich sein. Dann bin ich schon wunschfrei!

 

Kati: Vielen Dank für das nette Interview, liebe Kate.

Kate: Sehr gerne.

 

Copyright: Kate Glitter

 

Du möchtest Kate Glitter noch besser kennenlernen? Hier findest du sie: 

Website

www.kateglitter.com

 

Buch

„Carry me Home“ 

 

Instagram

@kate_glitter

 

 

 

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*