Dress Scandi – Fashionbloggerin Pernille Teisbæk verrät, wie sich Skandinavierinnen stylen

Um das Thema Skandi Style kommt keine Fashionista mehr herum. Alle lieben den schlichten und doch eleganten Look der Skandinavierinnen. Man könnte meinen, dass sich der nordische Stil mittlerweile fast an gleicher Beliebtheit erfreut, wie der französische. Die Läden sind voll von androgynen Fashion Pieces wie Blazer, Revers-Mäntel oder Strickpullover, die allzu gerne mit femininen Materialen wie Seide und Spitze kombiniert werden.

Jetzt deckt Pernille Teisbæk in ihrem Buch „Dress Scandi – Skandinavisch, entspannt, selbstbewusst“ aus dem Knesebeck Verlag auf, wodurch sich der skandinavische Stil auszeichnet und was genau ihn so beliebt macht. Die Autorin selbst weiß nämlich genau wovon sie spricht.

 

Die Autorin Pernille Teisbæk 

Die gebürtige Dänin arbeitet seit über 15 Jahren in der Fashion-Industrie und hat bereits mit Vogue US, H&M, The Row und vielen mehr zusammen gearbeitet. Zunächst startet sie als Fashion Director, danach als Fashion Editor und später kommt ihr eigener Blog Lookdepernille hinzu, den sie seit 2012 führt. Schnell wird der Blog zum Fulltimejob, neben einer Karriere als Stylistin und Fashion Expert im dänischen TV.

Auch auf Instagram dient sie rund 550.000 Fans als Stilvorbild und veröffentlicht dort ihre typisch skandinavischen Looks. Ihre Erfahrung in der Blogosphäre und auf Social Media ließ sie ihren nächsten Schritt wagen. Sie gründete zusammen mit ihrer Agentin Hannah Løffler Schmidt eine Social Media Agentur namens Social Zoo.

 

Das Buch „Dress Scandi“

In ihrem Buch zeigt die Dänin viele ihrer nüchternen und selbstbewussten Styles, die sie trotzdem elegant wirken lässt. Sie teilt mit uns eine minimalistische Auswahl an Must-Haves für den Kleiderschrank und sogar Beauty-Tipps, wie sie Tag für Tag so entspannt aussieht. Sie nimmt uns in die Welt ihrer Lieblingsdesigner und Fashion Pieces mit, die sie liebt und zu allem kombiniert.

Ein besonderer Clue: Nicht nur Pernille kommt zu Wort, sondern auch andere bekannte Fashionbloggerinnen und Style-Vorbilder wie Leandra Medine Cohen von Man Repeller, die sich ebenfalls durch ihren einzigartigen Look auszeichnet.

 

 

Das Buch ist schnell gelesen, da die Bilder deutlich überwiegen. Trotzdem kann man eine Menge über den Skandi Style lernen und den einen oder anderen Tipp vom Profi übernehmen. Pernille achtet beispielsweise sehr auf eine hochwertige Qualität und kauft dafür lieber wenige Teile. Außerdem überlegt sie sich genau, was sie noch braucht und was ihr steht.

Statt auf knallbunte und verrückte Kleidung zu setzen, mag sie es schlicht und kältebedingt in vielen Lagen. Die Schnitte und auch die Farben sind meist gradlinig, nicht zu verrückt und haben trotzdem das gewisse Etwas. Sie selbst behauptet, dass Skandinavierinnen das Besondere im Detail suchen, weil sie bescheiden erzogen werden. Man solle doch bitte nicht zu sehr auffallen.

 

Ein Einblick in „Dress Scandi“ von Pernille Teisbaek, dessen Seiten kleine Kunstwerke gleichen.

 

Ein Glück! Hätte sich sonst dieser entspannte und lässige Style der Skandi-Girls herauskristallisiert? Wer weiß. Doch auch Pernille mag es gerne mal verrückt und ausgefallen. Sie tobt sich in Sachen Schuhen und Taschen, die allerdings auch ihren Preis haben. Aber auch hier gilt: Lieber weniger kaufen und dafür von höherer Qualität.

Das Buch ist eine absolute Empfehlung für alle, die sich für Mode interessieren. Pernille taucht in die Welt des skandinavischen Stils ein und hat es geschafft, mich mitzureißen. Mit jeder Seite wurde ich neugieriger und wollte mehr darüber erfahren. Jetzt durchforste ich die Läden und die Straßen nach typisch skandinavischen Looks und würde mich fast selbst als ein Stil-Experte für den Skandi Style bezeichnen. Zumindest theoretisch.

 

Women empower Women, 

Katharina

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*